Monika Andreazza
Kreative Erziehung der Kinder - Vorbereitung auf das Leben | Monika Andreazza - Kreative Erziehung

Kreative Erziehung beinhaltet für mich..

Anregen und Fördern von

  • Phantasie,
  • Ideenreichtum,
  • Schöpferkraft,
  • Originalität,
  • Talent,
  • Vorstellungsvermögen,
  • Erfindungsgabe,
  • Begabung,
  • und der Fähigkeiten allgemein.

 

.. die schöpferischen Fähigkeiten anregen und damit die Persönlichkeit entwickeln.

kreatives Kind

Copyright:
<a href=‘http://www.stockunlimited.com‚>Vektorgrafik von StockUnlimited</a>

Was zeichnet einen kreativen Menschen aus?

Kreative Menschen haben es in vielen Lebensbereichen leichter als andere.

Sie können sich schneller auf neue  Situationen einstellen,
sie suchen und finden für ihre Probleme Lösungen, die auch vom ausgetretenen Pfad abweichen und
sie meistern schwierige Situationen, indem sie improvisieren und sich von klassischen Denkmustern  lösen.

Kreative Menschen verfügen über eine besondere Sensibilität im Bereich der Wahrnehmung und Problemlösung und sie haben häufig ein gutes Sozialverhalten.
Sie lassen sich gerne auf Neues ein, reagieren auf Anstöße von außen und zeigen eine auffallende Bereitschaft, sich Dinge auch ganz anders vorstellen zu können.

Auffallend an kreativen Menschen ist auch ihre Originalität, ihre Spontaneität und ihr Mut, sich anders auszudrücken.

Kreative Menschen sind aktive Menschen, deswegen ist ihre Chance, sich ständig weiterzuentwickeln groß.

In Zukunft wird die kreative Erziehung eine immer größere Rolle spielen.

Kreative Erziehung, kreatives Kind

697050_web_R_B_by_Karl-Heinz Laube_pixelio.de

In unserer problembeladenen, schnelllebigen Zeit brauchen wir kreative Köpfe, die

– Probleme als Herausforderung betrachten,
– Lust auf die Beschäftigung mit neuen Technologien entwickeln,
– bereit sind, Bestehendes in Frage zu stellen
– und in vielen Lebensbereichen neue Wege zu beschreiten.

Je komplizierter und vielfältige unsere Welt wird, um so notwendiger brauchen wir Menschen, die sich mit innovativen Ideen und originellen Lösungen mit den Alltagsproblemen auseinandersetzen.

In vielen Arbeitsbereichen werden schon heute Menschen bevorzugt eingestellt, die über ein hohes kreatives Potenzial verfügen, gegenüber denen, die mit hohem Fachwissen aufwarten können.

Wie können wir durch kreative Erziehung unsere Kinder fördern?

Ihr Kind benötigt Materialien, die zum Forschen anregen, die selbsttätiges Experimentieren, Nachdenken und Ausprobieren ermöglichen.

Kreativität entwickelt sich auch durch anregende Räume und Materialien, die immer wieder bearbeitet und  umfunktioniert werden können.
Das beginnt mit einem Kinderzimmer, in dem Ihr Kind die Möbel umstellen und umfunktionieren kann, in dem es Platz für Bewegung gibt und das nicht mit einer großen Spielzeugflut zugestellt ist.
Ihr Kind braucht Kissen, Decken und Stoffbahnen, damit es Höhlen bauen und Farben, Stifte, Papier, damit es malen kann.
Für das Spielzeug gilt “Weniger ist mehr” .

Kreative Erziehung, kleiner Handwerker

611044_web_R_B_by_Karl-Heinz Laube_pixelio.de

In erster Linie lernen die Kinder immer durch eigenes Tun.
Dafür brauchen sie Freiheit, Zeit und Ermutigung.
Sie brauchen aber auch anregende Vorbilder und kreative Erziehung.

 

Kreative Erziehung – Hier ein paar Tipps:

  • Ermutigen Sie Ihr Kind dabei “um die Ecke zu denken” .
  • Fordern Sie Originalität und Spontaneität heraus.
  • Finden Sie anerkennende Worte für ungewöhnliche Lösungsvorschläge.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind dabei, Dingen auf den Grund zu gehen.
  • Stellen Sie sich gemeinsam Dinge anders vor, als sie in Wirklichkeit sind.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind, immer wieder Neues auszuprobieren.
  • Kinder benutzen Dinge gerne anders, als sie gedacht sind. Das ist gut so, erkennen Sie diese Fähigkeit an.
  • Kinder erfinden eigene Kunstformen, kritisieren Sie das nicht.
  • Lachen Sie Ihr Kind nicht aus, wer sich blamiert hat, traut sich nicht mehr, originelle Ideen öffentlich zu machen.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind, eigene Spielregeln zu erfinden und Spiele umzufunktionieren.
  • Ihr Kind muss sich angenommen fühlen und Wertschätzung erhalten.
  • Freuen Sie sich über spontane Reaktionen Ihres Kindes und zeigen Sie Ihre Freude auch.
  • Sprechen, lesen, spielen und experimentieren Sie viel mit Ihrem Kind.
  • Gehen Sie gemeinsam auf Entdeckungsreisen.
  • Staunen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind über Erlebnisse, Entdeckungen und Erfahrungen.
  • Loben Sie statt zu kritisieren.
  • Die Neugierde und das Mitteilungsbedürfnis Ihres Kindes sollten Sie würdigen, auch wenn es manchmal anstrengend ist

redigierter Auszug aus einem Artikel von Petra Stamer-Brandt (2013) mit dem Titel Erziehungsziel: Kreativitätsförderung , veröffentlicht vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen